Firmengeschichte

Firmengeschichte

2019

Im Dezember wurden in Eigenregie Büros umgebaut und modernisiert.

Für den Werkzeugbau wurden eine ZIERSCH-Schleifmaschine und eine ROMI-Drehmaschine angeschafft.

Ing. Harald Wiesberger folgt mit 01. November DI Franz Berger, welcher in den Ruhestand geht, als Geschäftsführer.

In der Abteilung Stanzerei wurde eine Hängekrananlage samt Vakuumheber für das Handling von Blechtafeln installiert.

Der Maschinenpark in der Abteilung Stanzerei wurde um einen Stanznibbler erweitert.

Für die Küche wurde ein neuer Geschirrspüler angeschafft. 

Die Abteilungen PKW-Anhänger und Schlosserei wurden mit LED-Beleuchtung ausgestattet. 

Der Abriss des Kompressorraumes und die Verlegung der Kompressoren auf das Lagerdach wurde durchgeführt.

In der CNC Abteilung wurde im Juli ein Kardex Hochregallift aufgestellt und ein Acam CAD-Programm/Programmiersystem installiert.

Die gesamte spanabhebende Abteilung wurde im Mai mit einer Klimaanlage ausgestattet. 

Für den Dienstleistungsbereich Grünraumpflege wurde die Grundausstattung angeschafft. 

2018

In der Schlosserei wurde ein neues Vorarbeiterbüro in Holzriegelbauweise errichtet.

In der CNC Abteilung und in der Stanzerei wurde die Beleuchtung auf energieeffiziente LED Leuchten umgestellt. Nach einem mehrmonatigen Testbetrieb soll die verbleibende Beleuchtung sukzessive gegen LED Leuchten ausgetauscht werden.

Unsere Photovoltaikanlage wurde erweitert und hat mittlerweile eine Leistung von 196kWp.

Der Maschinenpark der CNC-Abteilung wurde durch eine DMG Fräsmaschine CMX 800 inkl. Palettenhandling PH150 und einer DMG Drehmaschine CTX 2500/700 erweitert.

Ein Sägeautomat SA73/36 mit Rollenbahn wurde angekauft.

Im Spätsommer wurde der ca. 260m² große Anbau an die CNC Abteilung fertiggestellt.

Im Jänner 2018 wurde unsere Stanzerei um eine Exzenterpresse "EBU - HK 250 FR" 250to mit kompakter Vorschubrichtkombination erweitert.

Noch vor Weihnachten sind die Büros der Arbeitsvorbereitung, der Buchhaltung und dem Fuhrpark mit neuen Möbeln ausgestattet worden.

Eine Vorarbeiterkabine in der Stanzerei wurde im Oktober fertiggestellt.

Ein neuer Ölabscheider wurde installiert.

Im Oktober wurde das Außenlager um 38 Meter erweitert.

Anfang des Jahres wurden in unserer Handmontage-Abteilung zwei neue Vorarbeiterbüros errichtet.

2016

Im November haben wir das Umweltmanagementsystem ISO 14001:2015 eingeführt und

das Qualitätsmanagementsystem wurde entsprechend den Forderungen der ISO 9001:2015 neu zertifiziert.

Im Sommer 2016 wurde eine Photovoltaikanlage (144kWp) auf das Dach unseres Freilagers installiert, welche im September in Betrieb genommen wurde.

Im April wurde unsere spanabhebende Fertigung durch ein neues Vorarbeiterbüro, sowie einen klimatisierten Messraum erweitert.

2015

Ein überdachtes Freilager mit Kontrollstation wurde errichtet. (1.347m²)

Seit Juni erstrahlt unser Bürogebäude in neuem Glanz. - Die Fassade wurde erneuert.

Das Außenlager wurde um 200 überdachte Gitterbox-Stellplätze und ein Schwerlastkragarmregal erweitert.

2014

Unser Innenlager wurde um 200 Palettenplätze erweitert.

Der Betrieb erfüllt die schweißtechnischen Standard Qualitätsanforderungen nach EN ISO 3834-4.

Alle Vorschriften der Norm EN 1090-1:2012 EXC-1 werden entsprechend angewendet und alle darin vorgeschriebenen Anforderungen erfüllt.

2013

Eine neue Halle für die spanabhebende Fertigung wird geplant.

2012

Ankauf des angrenzenden Grundstücks mit 840m² für eine neue Produktionshalle.

2011     

Ankauf des gegenüberliegenden Grundstücks mit 2.237m² als Parkplatz für unsere MitarbeiterInnen.

2008     

Ein neues Grundstück mit einer Nutzfläche von 1.028m², wurde gekauft und wird nun als Außenlagerplatz genützt.

2007     

Eine neue Fertigungshalle für die PKW-Anhängerproduktion mit 476m², sowie Umkleideräume und Sanitäranlagen für unsere MitarbeiterInnen wurde gebaut.

2006     

Die Küche wurde ausgebaut und mit einem Kühlcontainer ausgestattet.

2005     

Bau einer neuen Lagerhalle mit 767m².

2004     

ISO 9001 Einführung

2003     

Eine neue Fertigungshalle mit 382m² wurde für die spanabhebende Abteilung erbaut.

1994     

Errichtung einer neuen Halle mit 364m², für die Stanzerei.

1989    

Der Betrieb wurde von Herrn Dr. Walter Geppert, Bundesminister für Arbeit und Soziales, offiziell eröffnet.

1988    

Die Geschützte Werkstätte startet den Betrieb.

1987    

Das Grundstück wird erworben und mit dem Bau des Gebäudes wird begonnen.

1986    

Im Jahr 1986 wurde die Geschützte Werkstätte Wiener Neustadt GmbH gegründet.

News

AUFGRUND DES COVID-19 VIRUS BESTEHT DERZEIT NUR EIN MINIMALBETRIEB IN DER GESCHÜTZTEN WERKSTÄTTE WIENER NEUSTADT!

DER ZUTRITT IST AUSNAHMSLOS NUR MEHR LIEFERANTEN GESTATTET.

BEZÜGLICH ANHÄNGER-ERSATZTEIL-VERKAUF ODER ABHOLUNG VON BESTELLTER WARE BITTEN WIR SIE, UNS TELEFONISCH BZW. PER EMAIL ZU KONTAKTIEREN.

DIESE MASSNAHMEN SIND ERFORDERLICH, UM UNSERE BESONDERS GEFÄHRDETEN MITARBEITERINNEN ZU SCHÜTZEN. 

WIR ERSUCHEN UM IHR VERSTÄNDNIS!


Im Dezember wurden in Eigenregie Büros umgebaut und modernisiert.


Für den Werkzeugbau wurden eine ZIERSCH-Schleifmaschine und eine ROMI-Drehmaschine angeschafft.


Mit 1. November 2019 hat Herr Ing. Harald Wiesberger die Geschäftsführung der Geschützten Werkstätte Wiener Neustadt übernommen, da unser langjähriger Geschäftsführer Herr DI Franz Berger den wohlverdienten Ruhestand angetreten hat.


Am 26. September 2019 fand die Veranstaltung Fokus Wirtschaft bei uns im Hause statt.


Der Maschinenpark in der Abteilung Stanzerei wurde im September 2019 um einen Stanznibbler erweitert.


Für die Küche wurde ein neuer Geschirrspüler angeschafft.


 

 

 

 

 

 

 

 

Betriebsfreie Tage

Fronleichnam 11. Juni 2020

Fenstertag 12. Juni 2020

 

Nationalfeiertag 26. Oktober 2020

 

Fenstertag 07. Dezember 2020

Maria Empfängnis 08. Dezember 2020